Growing Cultures

 

Leipzig wächst - Wir laden Sie zu einem Rundgang durch den Johannapark ein.

Nächster Termin: 13.04.2019

arrow-down

Über uns

Die Welt zu verstehen, heißt ihre Kulturen zu verstehen. Diese sind veränderlich, beweglich und durchlässig, aber auch bewahrend und begrenzend (gem. Institut für Auslandsbeziehungen). Unter Kulturleistungen sind im weitesten Sinne alle formenden Umgestaltungen eines gegebenen Materials, wie in der Technik oder der bildenden Kunst, aber auch geistige Gebilde wie Musik, Sprachen, Moral, Wirtschaft und Wissenschaften zu fassen.

Das Projekt „Growing Cultures" zielt auf die Förderung der Völkerverständigung, des Naturschutzes und der Bildung ab.

Es werden seit Herbst 2018 Führungen durch den Johannapark Leipzig angeboten. Als sichtbarer Anlauf- und Anknüpfungspunkt dienen die Bäume des Parks. Er eignet sich angesichts seiner großen Baumvielfalt sowie seiner Bekanntheit und Innenstadtlage sehr gut für das Projekt. Auf einer Runde (ca. 90 Min.) werden etwa 15-20 Bäume und deren Herkunftsländer erkundet. Natürlich darf die Geschichte des Parks nicht fehlen.

Zu den Bäumen zählen etwa die Italienische Pappel, die Holländische Linde oder der Französische Ahorn. Letzterer wird auch Felsen-Ahorn oder Burgen-Ahorn genannt. Wussten Sie, dass Lyon eine der Partnerstädte Leipzigs ist und es im Februar dieses Jahres im Hauptbahnhof eine Ausstellung über „Die Straßen Lyons – Les rues de Leipzig“ gab? 

Mit dem Projekt soll verdeutlicht werden, dass wir von Vielfalt umgeben sind und diese, illustriert am Beispiel des Parks, eine Bereicherung für uns alle sein kann.

Nächste Termine:

Termine: 13.04. / 28.04. / 12.05 / 26.05.2019
Ort / Uhrzeit: Cafe DAS KAPITAL, Karl-Tauchnitz-Straße 9-11, 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr
Preis: 5 EUR / ermäßigt 3 EUR pro Teilnehmer

Melden Sie sich gleich an:

Johannapark

Leipzig wächst

Der Bankier Wilhelm Seyfferth gründete den Park zwischen 1858 und 1863 zur Erinnerung an seine Tochter Johanna. Der Überlieferung nach verstarb Johanna an gebrochenem Herzen. Als gebürtiger Leipziger vermachte er den Park nach seinem Tod der Stadt Leipzig.

 

„Die Idee, von einem für meine verstorbene Tochter disponiert gewesenem Kapitale eine Stiftung zu begründen, die nicht bloß ihren Namen, sondern auch die vorherrschende Richtung ihres Charakters ‚Andern Freude zu machen‘ verewigen würde, hat mich veranlasst, die Wiese der Frau Professor Schwägrichen am Kuhstrange zu kaufen. Sie in einen Park zu gestalten und diesen Johannapark zu nennen ist meine Absicht.“

– Wilhelm Theodor Seyfferth: aus dem Brief an den Leipziger Rat 1863
 

Welche Geschichten erzählen die Kulturen aus den jeweiligen Ursprungsregionen der Bäume? Was macht die Bäume so einzigartig? Welche kulturellen Veranstaltungen und Projekte werden von den Kulturinstituten und -vereinen in der Stadt Leipzig veranstaltet?

Auf diese Fragen nehmen wir Bezug in unserem Programm:

Growing Cultures -  Wir laden Sie zu einem Rundgang durch den Johannapark ein.

 

Wussten Sie, dass der Johannisbrotbaum Namensgeber für die Gewichtseinheit von Edelsteinen, „Karat“, ist?

 

Unser Team

Dr. Martin Schunk

Projektleitung

Michael Schmidt

Online-Präsenz und Projektplanung